Alleine geht das nicht

Die Idee war geboren, die ersten Recherchen und organisatorischen Tätigkeiten erledigt, aber es war klar, dass das Projekt keine One-Women-Show werden konnte.

Zwei wichtige Menschen sind ins Team gekommen: Ana, meine Freundin, die gerade von einer Weltreise zurück gekehrt war und noch unter dem Rückkehrschock litt und Thomas, der wie ich bei Spreadshirt gearbeitet hatte.

Thomas kannte ich kaum, aber ich sprach ihn einfach darauf an, ob er nicht Lust hätte, bei einem Startup dabei zu sein. Ohne zu zögern war er bereit für ein Treffen. Nachdem er von der Saftfabrik gehört hatte, war er sofort begeistert und dabei. Und so kam Thomas hinzu.

Ana kenne ich noch aus Wohnheimzeiten. Sie ist eine sehr gute Freundin und ein studierter Designprofi. Ich war sehr froh, als sie von der langen Weltreise wieder kam. Sie war anfangs noch skeptisch und ist nach und nach immer weiter mit der Idee gewachsen. Inzwischen lebt sie wie ich nur noch für die Saftfabrik 😉

Advertisements

Eine Antwort to “Alleine geht das nicht”

  1. Thomas Schulze Says:

    das gesamte http://www.spirofrog.de wuenscht Euch viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: